Ich habe ein Handy. Worauf muss ich achten?

Ihr Handy enthält wahrscheinlich private Informationen. Außerdem könnte ein Dieb oder Finder damit telefonieren und Datenvolumen verbrauchen. Schützen Sie Ihr Handy mit einer vierstelligen PIN! Überlegen Sie, wer Ihre Nummer haben soll und wer nicht.

Ich habe aus Versehen eine Nummer angerufen und dann mehrere Euro

pro Minute bezahlt.

Ein Anruf zu Mehrwertnummern kostet viel mehr als ein gewöhnlicher Anruf. Man kann leicht übersehen, dass man so eine Nummer wählt. Sie können Ihren Provider bitten, solche Nummern auf dem Handy zu sperren. Auf manchen Handys können Sie das auch selbst tun.

Brauche ich ein Handy?

Fast jeder ist per Handy erreichbar. Viele Leute rechnen nicht mehr damit, dass jemand nicht per Handy oder Internet erreichbar ist. Meist wird erwartet, dass man auf Anrufe, SMS oder andere Nachrichten schnell reagiert.

Worauf kommt es beim Handykauf an?

Neben dem Preis für das Handy gibt es Gebühren für Telefonieren, SMS und Daten. Manchmal kommt eine Jahresgebühr (Servicepauschale) dazu. Manches ist im Preis enthalten, manches kostet extra.

Wenn ich einen Handyvertrag abschließe, kostet das Handy weniger

oder gar nichts. Ist das nicht günstig?

Ein Handyvertrag läuft über 2 oder auch 3 Jahre. Ein Vertrags­handy zu kaufen ist nichts anderes als ein Kredit. Sie zahlen für das Handy wenig oder nichts, aber Sie zahlen es wie einen Kredit ab, versteckt in einer höheren Monatsgebühr. Bei einem Wertkartenhandy ist die Rechnung einfacher.

Was ist in einem Handyvertrag oder bei einer Wertkarte dabei?

Sowohl Vertrag als auch Wertkarte enthalten Gesprächs­minuten, SMS oder Datenmengen. Überschreitung kann teuer werden. Sie können zwar online nachschauen, wie viel Sie schon verbraucht haben. Aber das ist mühsam, und viele vergessen darauf. Deshalb sollten Sie einen Anbieter wählen, der Sie vor Überschreitung Ihrer Daten warnt und dann ein günstiges Angebot macht (z. B.: „Sie haben Ihr Datenvolumen zu 90 % verbraucht. Für 5 Euro erhöhen wir Ihre Datenmenge für diesen Monat.“). Oder Sie kaufen eine SIM-Wertkarte. Die muss man zwar immer wieder „nachladen“, aber Sie bekommen sie in vielen Geschäften.

Wie viele Frei-SMS soll mein Vertrag enthalten?

Das hängt davon ab, wie viele SMS Sie schreiben. Insgesamt werden immer weniger SMS geschrieben, da immer mehr Leute Nachrichtendienste wie WhatsApp oder Facebook verwenden. Was Sie dort schreiben, ist kein SMS, sondern wird mit dem Datenverbrauch abgerechnet. Wenn Sie auf Facebook oder WhatsApp oder Twitter schreiben, über­legen Sie besonders gut, was Sie posten und wer es lesen kann.

Wenn ich einen Handyvertrag länger als 2 Jahre habe, zahle ich

danach weniger?

Nein! Wenn die Mindestvertragsdauer abgelaufen ist, ist Ihr Handy zwar „abbezahlt“. Anders als bei einem Kredit läuft der Handyvertrag aber weiter, und Sie bezahlen weiter die hohe Monatsgebühr. Die Kündigungsfrist beträgt meist 3 Monate. Viele vergessen darauf, den Vertrag rechtzeitig zu kündigen. Tipp: Notieren Sie beim Handykauf, dass Sie 18 Monate später kündigen oder den Vertrag ändern. Schreiben Sie den Kündigungstermin in den letzten Tag des Kalenders und übertragen Sie die Notiz dann in den Kalender für das nächste Jahr.